top of page
  • Autorenbildsimis

Küssen verboten!

Aktualisiert: 29. Juli 2021

Ja, was soll ich sagen, ich halte mich aus diesen gesellschaftsteilenden Geschichten wie Corona gerne raus, weil ich die Menschen lieber verbunden erlebe und dieses Virus nicht mein Leben bestimmen soll. Aber ich habe im Netz gerade eine Empfehlung vom Bundesamt für Gesundheit zum Thema käufliche Zweisamkeit gelesen.


Und ich wäre nicht simis der Gedanken, wenn ich nicht auch zu Corona eine Meinung hätte, schliesslich machte es damals meinen ersten Blog aus, als ich in einem anderen Land lebte, mehrere Monate schmerzlich von Menschen getrennt wurde. Oder habt ihr die Zäune um das Land schon vergessen?


Heute hatte ich wieder bereichernde Gespräche und bin eher auf Umwegen auf einen Artikel des BAG gestossen. Darin heisst es, dass Bordelle wieder öffnen dürfen und diese Dienstleistung wieder erlaubt sind, ABER ohne Küssen!

Wie jetzt? Ich muss in den Ellenbogen schnäuzen und darf keinem Menschen die Hand geben, darf aber intimsten Körperkontakt zu einem Menschen haben, den ich nicht kenne und ein Sorry an die Damen, ich habe Respekt vor jedem Menschen und auch für eure Arbeit, aber die durchschnittliche Sexarbeiterin hat ja sicher nicht nur einen Bedürftigen am Tag.


Da stand auch nichts von Schutzmaskenpflicht, nur dass man sich nicht küssen darf. Echt jetzt? Wenn ich also essen gehe, muss ich sofort, wenn ich aufstehe, dieses atemberaubende unsexy Ding aufsetzen.


Was schliesse ich daraus. Im Sitzen, ohne Maske und Distanz ist dieses Virus ungefährlich, im Stehen und Gehen erwischt es mich nur mit Maske nicht. Also Köpfe runter und ja nicht tanzen. Aber im Liegen ist es unbedenklich, egal auf wem und wie viele da vor mir lagen.


Sollten wir also nicht einfach möglichst intim aufeinanderliegend und uns innig umarmend, vielleicht nicht gerade küssend, unter dem Virus hindurchkuscheln, bis es von selber aufgibt?!


Haha :)) Danke BAG, endlich wir haben einen vernünftigen Plan.


Es ist aber etwas ganz anderes, was mich nachdenklich stimmt. Heute braucht es zwei Spritzen, die wahrscheinlich mehr Menschen krank machen als das Virus selbst, sowie eine Maske und ein Zertifikat, für eine Umarmung und die selbstverständliche Freiheit.


Ich frage mich, wie viele Menschen in dieser Krise lieber das Risiko eingingen, sich mit Covid anzustecken, um küssend und umarmend nicht an Einsamkeit zu erkranken.


Umarmt und küsst euch so oft ihr könnt und geniesst die freie, heilende und wärmende Energie! Denn bekanntlich soll es ja das Immunsystem stärken...


...vielleicht mehr als ein zwei Spritzen in den Arm!


@Simis - für einmal mit virologischen Gedanken und ein bisschen dunklem Humor.




100 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Blabla...

Commentaires


bottom of page