top of page
  • Autorenbildsimis

Dazwischen

Manchmal fürchte ich mich, dass bald schon das Beste vorbei ist und alles sich schneller und schneller um die Ewigkeit dreht!

Dass der schwarze Vogel mir manchmal schon fast aus der Hand frisst und man vieles erst wenn es viel zu spät ist wirklich versteht.


Manchmal fürchte ich mich, dass ich nie wirklich ehrlich verliebt war außer in die Idee von Romantik oder in einen Kuss und dass jedes mal wenn ich dich so verdammt liebevoll ansah kaum mehr war als der Dank, dass ich nicht allein einschlafen muss.

Manchmal fürchte ich, dass irgendwann alles gesagt ist noch ein letzter trauriger Lovesong und der Rest - ist Schweigen.

Erzählt die Geschichten - die hier jeder schon kennt und klirrt mit den Gläsern - bis das letzte zerspringt.

Wir stehen am Abgrund mit dem Rücken zur Wand aber Schulter an Schulter und Hand in Hand

Manchmal fürchte ich mich vor dem flüsternden König der Narren und vor seinem Käfig und dass ich den Ausgang nicht finde. deshalb steigt auf die Bänke und spielt auf verstimmten Gitarren und singt bis der Rauch um die Kerzen zu tanzen beginnt.


Lass uns drauf warten, dass bald alles einstürzt!


Manchmal fürchte ich mich, dass irgendwann alles gesagt ist.


Danke an Florian für diesen Text.


@Simis in der Kapelle der letzten Hoffnung.




35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Blabla...

コメント


bottom of page