top of page
  • Autorenbildsimis

Endstation

Aktualisiert: 11. Apr.

Hallo. Ich bin Lion, Spitzname Lio. Bis vor Kurzem hiess ich noch Yuki und davor hatte ich gar keinen Namen, man nannte mich einfach Schnee. Leider kenne nur ich meine ganze Geschichte, man sagt ich sei eine reine Javanese Katze, aber so genau weiss dass niemand mehr. Ich kann mich nicht mal mehr an meine Mama erinnern, da ich sie scheinbar sehr früh verlassen musste und obwohl ich erst ein Jahr alt bin, musste ich schon viermal umziehen. Man sagt ich sei zu wild und unberechenbar, aber äusserst intelligent, Ich verstehe dass nicht. Ok machmal beisse ich, weil Menschenhände tun auch nicht nur Gutes,


Meine letzte Besitzerin fand dann, dass ich zu einem erfahrenen Tierflüsterer muss und hat simis gefunden. Ein schwieriger Typ muss ich euch ehrlich sagen. Der tut so ruhig und ich bin doch eher der dynamische Typ. Dass kann doch nicht gut gehen. Oder doch?


Kaum bei ihm zuhause war dann alles sehr spannend und roch so intensiv. Ich bin wie immer neugierig. Bis dieser alte Sack auftaucht. Simis nennt ihn Lenny. Boah, ist der gross. Also erst mal richtig anfauchen, Buckel machen und die Sache ist geregelt, wie immer.


Was! Das wirkt nicht! Was fällt dir denn ein, du eingebildeter Schnösel.


Simis sagt: Lerne von Lenny, wie sich ein anständiger Kater benimmt! Was soll ich denn von dem da lernen? Nett kucken, oder was? So läuft das Leben auf der Strasse nicht. Warte nur, ich zeige dir, wie man das macht. Ich knall dir gleich eine. Getraut habe ich mich dann doch nicht.


Hä! Und er guckt nur simis an und fragt was er machen soll und der meint ignorieren. Was für Weicheier an Ostern. Echt jetzt?!


Also liess ich erst mal den Frust an simis aus. Der war aber genau so wenig beeindruckt und eingebildet wie die grosse Katze. Legte mein Spielzeug hin, dem habe ich aber dann wirklich gezeigt, wer der Boss ist im Haus.


Die Nacht war aber cool, ich dekorierte die Zimmer neu, betätigte mich als Zimmerpflanzengärtner und schlich mich dann ins Bett zu Lenny und Simis, Dass war schön. Früher durfte ich dass nie, weil alle dachten ich sei zu wild.


Am Morgen informierte sich simis über meine Geschichte. Er nahm sich sehr viel Zeit und fand heraus dass ich vermutlich in Frankreich auf der Strasse geboren, gefunden und mitgenommen wurde. Er kam zu mir küsste mich auf die Stirn und sagte, ich verstehe dich nun Lio. Du hattest ein sehr schwieriges Leben bis jetzt. Du musstest immer kämpfen für Essen und Liebe und du durftest den Menschen nicht vertrauen. Er versprach mir, dass dies jetzt vorbei ist und ich für immer bei ihm und Lenny bleiben darf.


Ich bin froh und mun etwas netter zu ihm. Er streichelt mich und ich beisse und kratze nicht mehr und schäme mich ein wenig für mein Verhalten. Dann habe ich den ganzen Tag geschlafen und alles war so ruhig und entspannt.


simis sagte er sei sehr stolz auf mich und Lenny und spielte mir einen Song vor und sagte, dass ist deiner und alle schauen jetzt auf dich, weil du bist der neue König in allen Herzen. Darum heisse ich nun wie der Song Lion

Danke dir Christina für deine selbstlose Entscheidung, dein Vertrauen und Lio. Du bist eine ganz Grosse.


@simis ohne Kratzer


161 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dreh dich um dich

Dazwischen

bottom of page