top of page
  • Autorenbildsimis

Waffenkinder

Aktualisiert: 21. Nov. 2023

Ich schreibe heute über ein besonderes Thema, welches ich selbst erlebt und nun auch schon oft an mich getragen wurde. Entweder in meinen Blogs, oder durch mein Umfeld, wie heute. Es berührt mich emotional, also wundert euch nicht, wenn ich entsprechend direkt werde.


Ich hatte eine schöne Kindheit mit viel Liebe, aber diese Liebe habe ich nicht von meinen Eltern erfahren. Sondern durch Menschen, die sahen wie meine Eltern mit mir umgegangen sind. Ich danke allen diesen Menschen für ihre Liebe. Sie haben mich zu einem mitfühlenden Menschen gemacht. Mein Herz ist für immer bei ihnen. Aber das ist nicht das Thema.


Als Scheidungskind kenne ich die Problematik von Eltern, die sich nur streiten und sich nach der Trennung einen Rosenkrieg liefern. Ich möchte diesen Blog schreiben, um Eltern an ihre Verantwortung gegenüber ihren Kindern zu erinnern und ihnen sagen, dass die Kinder von diesem Verhalten lernen. So wie sie einst die Sprache und den Dialekt von euch kopiert haben werden sie sich in Beziehungen, der Liebe und Konfliktsituationen verhalten, wie sie es von euch gelernt haben.


Also: Ihr lernt einen Menschen kennen und kommt zusammen, kriegt ein Kind. Ob gewollt, oder nicht. ist nicht der wesentliche Punkt. Sondern, dass ihr ein Paar werdet und euch entscheidet gemeinsam für das Kind zu sorgen, oder auch mehrere.


Irgendwann beginnt ihr euch zu streiten, weil es nicht mehr passt. Kann passieren und ich fühle mit allen Menschen mit, die dies erleben müssen, insbesondere für diejenigen, mit den Kindern, weil sie sich nie richtig trennen und verarbeiten können. Aber ihr trennt euch trotzdem und auch dass ist ein schwerer Schritt. Verstehe ich. Nicht selten sind solche Trennungen geprägt, durch die Differenz der eigenen Werte, welche man seinen Kindern vermitteln will. Das liegt nämlich in unseren Genen.


Aber denkt dran, alles was ihr vor, während und nach der Trennung tut, euer Kind sieht euch zu und lernt. Es wird sein Verhalten für das ganze Leben prägen. Ich mache einmal ein paar Kernaussagen von Menschen mit denen ich gesprochen habe.


  • Ich habe dich nur geboren um die Ehe zu retten, das ist mein grösster Fehler (meine eigene Mutter sagte dies zu mir, ich habe mich entschieden nie Kinder zu kriegen).

  • Eine Frau sagt, ich habe mit 13 Jahren meinen Vater gesehen, wie er in der Küche eine andere Frau vögelte, als meine Mutter schlief. Später habe ich selber betrogen.

  • Meine Mutter gab mir und meinem Bruder nie Liebe, also musste ich sie ihm geben. Das belastet ihn heute noch und er sieht mich als Ersatzmutter und kann keine Beziehung führen.

  • Sie hat meine Kinder gezwungen, mir meine Sachen vor meine Wohnung zu stellen und auf jeden Gegenstand zu schreiben: Papa du bist ein Arschloch. Seit dem habe ich nie mehr Kontakt zu meinen Kindern, sie hat gewonnen, er hat seine Kinder seit 5 Jahren nicht mehr gesehen!

  • Meine Ex hat die Kinder im Schwimmbad gezwungen, meiner neuen Freundin Schlampe zu sagen. Sie hat sich von mir getrennt.

  • Eine Frau, die zur Ehe gezwungen wurde, bat mich mal, einen Blog zu schreiben über das Thema, ich liebe mein Kind nicht, weil ich es nicht von diesem Mann wollte. Das hat mich schockiert. Ich konnte es nicht, da ich mich nicht einfühlen konnte, sein eigenes Kind nicht zu lieben.

  • Mein Kind lebt bei seinem Vater weil es ihm da besser geht als bei mir. Wie lange wurde ihr das eingeredet? Wer hat das aus einer Mutter gemacht, die ein Kind in ihrem Bauch hatte, sie sagte mir an meinem Kraftort, sie wollte sich deshalb das Leben nehmen. ich habe sie davon abgehalten.

  • Mein Sohn ist das Spiegelbild seines Vaters. Das ist die krasseste Aussage, wenn man weiss wie sich der Vater zu der Frau verhalten hat. Weil vom Vater, kann sie sich ja trennen, aber keine Mutter kann ihr Kind verlassen und ist durch ihre Liebe immer der Gewalt ausgesetzt.


Es sind ein paar ganz krasse Beispiele, ich weiss, aber es ist nur, was ich aus meinem Umfeld gehört habe. Kaum zu glauben was alle hören. Auf das letzte Beispiel möchte noch etwas genauer eingehen. Wie bitte? Das Kind ist das Spiegelbild seines Vaters? Ja wie soll dass denn bitte anders sein? Es hat nicht anderes gelernt, darum schreibe ich ja diesen Blog, um euch aufzuzeigen von wem euer Kind lernt.


Nun denn, man hat sich getrennt. Der Kampf um die Zeit und Liebe und das Durchsetzen der eigenen Werte ist in vollem Gange, darum kam es ja meist zur Trennung und nun geht es weiter. Niemand hört auf damit.


Schlimmer noch, man benutzt die Liebe der Kinder für sich selbst, um dem Ex-Partner weiter zu schaden, mit Hilfe der Kinder. Das ist Manipulation und verhindert, dass eure Kinder je lieben können.


Ist den Menschen, die das tun einmal in den Sinn gekommen, dass Kinder immer beide Elternteile lieben und sich gar nicht für einen Elternteil entscheiden wollen? Was es in ihnen auslöst und was sie dabei fühlen und lernen:


  • Meine Eltern lieben sich nicht, dass ist ein Zusammenbruch ihrer Welt, vor allen wenn sie denken sie sind schuld daran.

  • Ich muss mich in der Liebe zu meinen Eltern für jemanden entscheiden. Ich darf nicht alle lieben. Jeder darf alle lieben.

  • Liebe erhalte ich nur durch Sanktion und Macht. Nein weder Sanktion noch Macht haben etwas mit Liebe zu tun. Dadurch entstehen Kriege und kein Frieden.

  • Beziehung ist vergänglich. Ja genau Liebe hält nicht für immer, so steigen die Kinder schon in die erste Beziehung ein und unterschätzen die Macht der eigenen Gedanken.

  • Wenn meine Mama, oder mein Papa jemanden lieben, tut mir das nicht gut. Ich muss mich und sie davor schützen. Besonders schlimm. Dein Kind vertraut dir nicht,


Was passiert dann, wenn ihr einen neuen Partner kennenlernt? Das Kind wird genau das tun. Versuchen diese Liebe zu verhindern. Weil es denkt, dass es seiner Eltern-Kind Beziehung schadet und ein weiterer Konflikt entsteht und den neuen Partner ablehnen. Es hat nichts anderes gelernt. Das Alter des Kindes spielt dabei keine Rolle, aber je länger dieser Zustand des Krieges um seine Liebe herrscht, desto krasser werden seine Massnahmen, um den eigenen Schmerz zu verhindern. Also wird ein erwachsenes „Kind“, welches diesen Zustand über Jahre erlebt hat, oder immer noch in dieser Situation ist, extremer regieren als ein Fünfjähriges, welches noch noch so stark geprägt ist.


Ein Familienberater hat mir mal gesagt, dass jedes Kind loyal ist zu seinen Erzeugern, egal was sie tun und deren negatives Verhalten sie für immer schädigen kann, sehr oft wenn er gerufen wird, um einen Konflikt zu lösen, findet er dessen Ursache in der Kindheit der Eltern.


Nutzt diese Loyalität bitte nicht aus! Schätzt und schützt sie. Die Liebe eurer Kinder ist die Liebe, welche euch für immer treu bleibt und hört bitte auf, eure Kinder zu benutzen, um anderen Menschen zu schaden. Sonst werden sie es später auch tun, weil sie es genauso von euch gelernt haben. Sie können nichts dafür, denn die eigenen Eltern kann man nicht selbst wählen, aber man kann sie verlassen. Ist ein Thema, dass mir auch oft zugetragen wird.


Man sagt eigentlich, erziehungsberechtigt. Müsste es nicht heissen, verantwortlich für die zukünftige Liebesfähigkeit meines Kindes? Lasst eure Kinder bitte beziehungsfähig aufwachsen. Sie brauchen die Liebe von beiden Elternteilen, um sich zu entwickeln.


Also hört auf, eure Kinder als Waffe zu benutzen, um Menschen weh zu tun, die ihr mal geliebt habt. Dieser Mensch hat euch ein Kind geschenkt. Dies ist unsere Bestimmung, deshalb müssen wir sie auf ein liebevolles Leben vorbereiten.


Wie ein alter Freund immer sagt: Ein Scheit brennt nie allein! Wenn ihr verletzt, erzieht ihr Kinder, die lernen wie man Menschen verletzt, wenn ihr sie liebt, lernt ihr Kinder was Liebe ist.


Hier noch eine Textpassage meines Lieblingsmusikers Herbert Grönemeyer:


Die Armeen aus Gummibärchen. Die Panzer aus Marzipan. Kriege werden aufgegessen. Einfacher Plan. Kindlich genial. Es gibt kein Gut. Es gibt kein Böse. Es gibt kein Schwarz. Es gibt kein Weiß. Es gibt Zahnlücken. Kein Unterdrücken, Erdbeereis auf Lebenszeit.


Gebt den Kindern das Kommando. Sie berechnen nicht was sie tun. Die Welt gehört in Kinderhände. Dem Trübsinn ein Ende und wir werden in Grund und Boden gelacht

Kinder an die Macht.


Kinder sind keine Waffe für eure Gefühle.

@simis






84 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page