top of page
  • Autorenbildsimis

Macht der Angst

In diesem Blog widme ich mich der Macht der Angst und der Macht der Worte in unserem Umfeld.


Wie schon oft beschrieben, mag ich besondere Menschen die anders denken und ausserhalb der Masse kommunizieren. Ich schaue sehr wenig fern, oder lese die Tageszeitungen. Nicht zuletzt, um mich nicht beeinflussen zu lassen und um mir meine eigene Meinung zu bilden, informiere ich mich im Netz gerne über fundierte und neutrale Quellen. Sie sind zwar sehr selten zu finden. Doch sie sind da.


Eine davon ist Dr. Daniele Ganser, ein Schweizer Friedensforscher. Der sich zu aktuellen und heiklen Themen wie, Corona, der Nato, der Macht der USA, dem Krieg in der Ukraine und der Macht der Medien positioniert und erklärt wie alles verbunden ist. Dadurch wird er von den Medien immer wieder kritisiert und zensiert und muss trotz seiner fundierten Recherchen auf regionale Medien ausweichen.

Eines seiner Kernthemen ist, wie die Politik und die Medien, die Menschen bewusst beeinflussen. Er spricht dabei von einer Framesicht (Rahmen), dies bedeutet, dass uns bewusst nur bestimmte Informationen zu relevanten Themen weiter gegeben werden und die Ängste der Menschen genutzt werden, um die Bevölkerung in eine bestimmte Richtung zu lenken. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern basiert auf Fakten die er meist belegen kann. Er wird Putin-Versteher genannt, obwohl er sowas in seinen Reden garnie sagt. Hört im selber zu er gibt dem Krieg die rote Karte und wird überall ausgeladen. Link


Zum Thema Angst mache ich gerne eine Klammer auf für den bedeutendsten Angstforscher Fritz Riemann. Wer möchte, darf sich seine Forschung gerne anhören , sie ist sehr spannend, wie diese Ängste bereits im Bauch der Mutter entstehen und beim "Zuhören" kann jeder sich seine eigene Meinung bilden und lernen. Schaut das Video in dem angefügten Link, es ist sehr einfach zu verstehen und ich hatte ein paar Aha-Effekte.


Für die. die es nicht hören wollen beschreibe ich kurz die vier Grundängste des Menschen:

  1. Die Angst vor der Bedrohung unseres Daseins in dieser Welt. Sie bringt den Menschen dazu Distanz zu halten.

  2. Die Angst vor Trennung und Verlust. Sie lässt Menschen die Nähe zu anderen Menschen suchen. Man spricht vom depressiven Charakter.

  3. Die Angst vor Schuld und Strafe. Sie bringt die Angst vor Veränderung und damit die Zwanghaftigkeit, das alles soll so bleiben soll, wie es ist.

  4. Die Angst vor der Bedrohung unseres Selbstwertgefühles und unserer Identität. Die Angst verhindert es, sich zu binden, Verantwortung zu übernehmen. Sie möchten im Hier und Jetzt leben. Die Zukunft interessiert sie nicht.

Spannend, wer erkennt sich nicht in der einen, oder anderen Angst wieder und lässt sich von ihr leiten. Ich habe meine deutlich erkannt.


Nun zurück zu Ganser, dem Friedensforscher Er scheint etwas Wahres zu sagen, was wir nicht hören sollen. Ich mag seinen Begriff „Durch die Geburt gehören wir alle zur Menschenfamilie und das Leben ist heilig“.


Seit seiner Dissertation, will er durch Aufklärung Kriege verhindern und Frieden stiften. Seine Berichte scheinen offensichtlich bei Menschen Ängste schüren, sodass sie ihn zensieren. Ich habe ihm zugehört und mir meine Meinung gebildet.


Am 11. September 2001 sass mit einer Grippe zuhause, schalte irgendwann gelangweilt den Fernseher ein und sehe einen brennenden Turm. Ich dachte es sei ein Actionfilm, schaue zu schalte um und sehe denselben Film. Ich zappe weiter und sehe den zweiten Turm brennen und war plötzlich hellwach, sofort erkannte ich die Bedeutung dieser Bilder und dass dies unsere Welt und unser Leben für immer verändern wird.


In den folgenden Jahren wurden in den Medien nur noch vom „Kampf“ Amerikas, gegen den Terrorismus berichtet. Die Angst in den Menschen geschürt, damit die Angreifer als Retter der Welt gelten, um ihre eigene Macht auszubauen. Unsere Angst soll ihre Taten rechtfertigen.


Den ganzen Tag hören wir seit dem Ereignis in allen Medien Terrorismus, Terrorismus, Terrorismus, Corona, Corona, Corona, Impfen, Impfen, Impfen. Ukraine, Ukraine, Ukraine, Russen, Russen, Russen. Krieg, Krieg, Krieg. Die Nervenzellen der Angst werden verknüpft.


Es ist die Macht durch Beeinflussung unsere Synapsen zu Hirnautobahnen zu formen für fremde Zwecke. Aus dem Marketing kennen wir das alle. Je öfter wir eine Meinung, oder Werbung sehen desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir daran glauben, oder es kaufen.


Wäre jemand 2001 hingegangen, als wir alle vor Terror Angst hatten und hätte gesagt, ich habe grosse Angst vor Vieren. hätten ihn alle für verrückt erklärt und ihm gesagt, schaue mal in den Nachrichten was die aktuelle Angst ist. Aber nun seit 2020 ist sie da die Angst vor Viren und es hat unsere Gesellschaft nicht nur verändert, sondern auch gespalten wie das folgende Ereignis,


Am 24.Februar 2022 marschierten die Russen in die Ukraine ein, zu diesem Zeitpunkt dachten die Menschen noch, braucht es dazu nicht eine Maske, müssen sie nicht geimpft sein. Haben die einen PCR-Test? Unsere Prägung und die Angst waren noch ganz anders gepolt.


Zwei Tage später lieferte Deutschland, die ersten schweren Waffen ins Kriegsgebiet, als Beschützer? Nach zwei Tagen. Wie weitsichtig. Und nun liefern sie noch 90 Panzer um den Krieg zu verhindern. Wahnsinn. 82 Jahre nach Ausbruch des zweiten Weltkrieges schickt Deutschland wieder Panzer in die Sowjet-Union, nur diesmal für einen Krampf für fremde Zwecke, ohne selbst bedroht zu sein. Oder sind es keine fremde Zwecke, nur nicht eure? Bildet eure Meinung selbst.


Junge Liberale wechseln schnell ihren Facebook-Status von Ungeimpft zur Urkraineflagge und gehen kurz nach dem Kontaktverbot in Massen demonstrieren. Krieg beenden, Panzer senden! Was denken sie sich, was Russland tut?


Sie werden wahrscheinlich denken. HUCH! 90 Panzer, wir gehen jetzt lieber nachhause. Nein sie werden erhöhen auf 100 und so geht es immer weiter. Das Wettrüsten beginnt. Wie ein Feuer, in das man immer mehr Scheite legt und irgendwann ein Flächenbrand entsteht.


Ich schrieb am 24. Februar einen Blog, Macht nimmt Liebenden Liebende. Wer sich in einem Krieg Partei ergreift ist Teil des Krieges. Ich wurde für den Post, den ich auch öffentlich machte schwer kritisiert, weil ich darum bat nicht teilzunehmen.


Ich schrieb nicht, wir sollen den Menschen nicht helfen und wer sagt denn, dass das russische Volk keine Hilfe braucht, aber diese Befölkerung befindet sich im Wirtschaftskrieg. Ich sagte wer Partei ergreift ist Teil des Krieges. Niemand kennt die ganze Geschichte. Wir hören nur was uns die Medien mitteilen. Ich appelliere an Herz, Mitgefühl und Verstand und uns nicht durch Angst leiten zu lassen. Sondern durch Liebe.


Dies gilt für jede Begegnung zu jedem Menschen in jeder Beziehung. Auch in der Partnerschaft.


Und hier wieder mal ein Song des bekanntesten Liedermacher und Pioniers der Schweizer Musikgeschichte. Manni Matter. Seine Texte und Melodien haben Wege beschrieben, Herzen geöffnet und die Zukunft inspiriert mit Liebe berührt.


Der Song beschreibt sehr gut was in Welt der immer wieder passiert.



@Simis - Kein Verschwörungstheoretiker, nur belesen mit einer eigenen Meinung,



93 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Blabla...

Happy 24

Comentários


bottom of page